LEHRLINGSAUSBILDUNG

Geben Sie unseren Jugendlichen eine Chance. Netzwerk bietet überdurchschnittlich motivierte Jugendliche, die es sich fest zum Ziel gesetzt haben, mit ihrer Lehre eine sinnvolle Zukunft zu gestalten.

Lesen Sie, wie Sie von einer Zusammenarbeit profitieren.

Lehrstelle schon besetzt?

Wir hätten da eine Empfehlung.

Wir von Netzwerk kennen unsere Jugendlichen sehr gut. Viel besser als üblicherweise ein Arbeitgeber zu Beginn seinen neuen Mitarbeiter kennen kann. Das liegt daran, weil wir uns wirklich intensiv mit unseren „Schützlingen“ auseinandersetzen. Wir kennen ihre Talente, ihre Fertigkeiten, ihre Wünsche ebenso wie ihre Sorgen, Zweifel und Schwächen. Ausgehend von vielen, sehr persönlichen Gesprächen machen wir uns auf die Suche nach dem idealen Lehrplatz. Und wenn wir ideal sagen, dann meinen wir ideal. Und zwar für beide Seiten: den Lehrling und den Lehrbetrieb. Das ist schon mal eine gute Ausgangsbasis. Aber damit nicht genug. Unsere Mitarbeiter sind aufgrund ihres Handicaps und damit ihrer gesellschaftlichen Sonderstellung extrem motiviert, eine zufrieden stellende Leistung zu bringen. Für sie hängt von einer Lehrstelle mehr ab als für andere. Und wir unterstützen sie dabei. Vom besten Berufsbild bis hin zum Schnuppertag, vom Training für zusätzliche Qualifikationen bis zur sozialen und persönlichen Weiterentwicklung. Wenn wir Ihnen also einen Jugendlichen für Ihre Lehrstelle empfehlen, dann ist dies ein „heißer Tipp“. Jetzt liegt es an Ihnen.

Und wenn’s doch nicht passt?

WIR sind der Arbeitgeber und WIR sind verantwortlich.

Die große Angst von Firmen, die Behinderte beschäftigen, ist immer die gleiche: Wenn die Zusammenarbeit nicht funktioniert, was ist dann? Ja, was ist dann? Wenn Sie mit einem Netzwerk-Mitarbeiter arbeiten, ist die Situation eine ganz andere, denn der Jugendliche steht mit UNS in einem Arbeitsverhältnis. Das heißt auch, WIR unterliegen allen gesetzlich relevanten Verpflichtungen. Kündigungsschutzbestimmungen betreffen Sie in diesem Fall also nicht. Der Jugendliche hat zu Beginn wie bei jeder „normalen“ Lehrausbildung eine dreimonatige Probezeit. Für die restliche Zeit besteht für Sie die Möglichkeit, in begründeten Fällen (Nichteinhaltung der Arbeitszeit, Benehmen, Zuverlässigkeit, Lernfortschritt etc.) den Ausbildungsvertrag mit Netzwerk zu kündigen. Wenn es wirklich nicht mehr weitergehen sollte, dann suchen wir gemeinsam nach Lösungen, die für alle Beteiligten am besten sind.

Zusammen mehr erreichen.

Wir bleiben die gesamte Ausbildungszeit ein Team.

Wenn Sie sich für einen Jugendlichen von uns entscheiden, dann wird er oder sie die praktische Ausbildung in Ihrem Betrieb absolvieren. Der Lehrling soll wie Ihre eigenen Lehrlinge voll in die Firma integriert sein. Viele Ihrer Mitarbeiter werden schnell merken, dass die meisten Vorurteile nicht berechtigt waren; sie werden erkennen, dass Jugendliche mit Behinderung oft engagierter, fleißiger und motivierter an die Sache herangehen und nicht selten dem gesamten Betriebsklima gut tun. Was die theoretische Ausbildung betrifft, so kümmert sich hier Netzwerk alleine um Anmeldung, Berufsschulbesuch, Hin- und Rückwege, Internat etc. und nimmt Ihnen damit eine Menge administrativer Aufgaben ab. Übrigens, es kommt gar nicht selten vor, dass manche unserer Ideen im Umgang mit Lehrlingen von unseren Partner-Unternehmen auch für ihre eigenen Lehrlinge übernommen werden. Ein schöneres Lob gibt es kaum. Außer natürlich durch zufriedene Mitarbeiter. Wir von Netzwerk begleiten unsere Lehrlinge verlässlich durch diese Jahre, nicht nur in der Ausbildung, auch im privaten Umfeld, wenn gewünscht. Wir kümmern uns um die „kleinen“ Sorgen, die so auftauchen. Von Problemen mit Lehrern bis hin zum Nachhilfeunterricht. Ziel dieser Partnerschaft ist es, gestärkt aus diesen Jahren herauszugehen und natürlich der positive Lehrabschluss. Hierfür bündeln wir gemeinsam noch einmal alle Kräfte, damit dieser Lebensabschnitt erfolgreich abgeschlossen wird. Und sollte es wirklich einmal schiefgehen, na dann probieren wir es halt noch einmal ...

Sie sehen: Die Mühe hat sich gelohnt!

Wenn Sie sich nicht trennen wollen ...

Wir wagen fast eine Wette: Am Ende der Lehrzeit wollen Sie Ihren Lehrling nicht mehr hergeben! 98 % aller von uns ausgebildeten Jugendlichen werden nach Abschluss der Lehre vom Ausbildungsbetrieb übernommen. Zum einen weil aus dem Jugendlichen ein „erwachsener“ Mitarbeiter wurde, der auf Ihre Bedürfnisse und Betriebsabläufe maßgerecht ausgebildet wurde. Zum anderen durchaus auch aus sozialer Verantwortung. Sie geben diesem Menschen, der Ihnen mit Sicherheit ans Herz gewachsen sein wird, eine neue Perspektive und ermöglichen ihm, sein Lebenskonzept weiter zu entwickeln. Sollten Sie dennoch eine Unsicherheit verspüren, was Kündigungsschutzbestimmungen angeht, dann verweisen wir Sie gerne auf die Möglichkeit, die wir im Rahmen unserer Personalassistenz anbieten.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Hier finden Sie weitere Informationen:

Unter „Aktuelles“ auf der Startseite finden Sie erfolgreiche Beispiele von Jugendlichen in Lehrausbildungen. Außerdem senden wir Ihnen gerne unseren Newsletter zu, damit Sie immer am laufenden sind. Oder Sie rufen uns gleich an: 05 78 88.

Folder

Download Folder

Salzburg mehr

Download Folder

Oberösterreich mehr

Download Folder

Niederösterreich mehr

Was wir bieten?

Personalassistenz

Schöpfen Sie aus dem Vollen mehr

Kommunalservice

Ein wichtiger Beitrag für Kommunen
mehr

ALLES EINS

Es geht nicht darum zu überzeugen, sondern überzeugend zu sein!
mehr